2021


Münster am 12.09.2021

 

Inge Raabe und Lothar Kirschsieper nahmen am Münster-Marathon teil.

Nachdem diese Veranstaltung im vergangenen Jahr wegen der Corona Pandemie nicht stattfand, bekamen die Veranstalter für dieses Jahr von den Behörden "grünes Licht" für die Durchführung. Allerdings gab es Auflagen:  Es galt die 3G Regel und im Start- und Zielbereicht sowie bei der Startunterlagenausgabe herrschte Maskenpflicht.

Der Start erfolgte in Gruppen mit zeitlichem Abstand um die Läuferschar zu entzerren.

Und so wurde dann die Schar der ca. 2000 Marathonis sowie über 4000 Staffelläufern bei guten äußeren Bedingungen ab 9:00 Uhr auf die Strecke geschickt.

Dabei zeigten unsere beiden Akteure gute Leistungen. Nach mehr als 1 1/2 Jahren Wettkampfpause war es für Beide ein erfolreicher Tag.

Inge benötigte für die 42,195 km eine Zeit von 3:37:04 Stunden und errang damit Platz 3 ihrer Altersklasse W55.

Lothar überquerte nach 3:51:55 Std. die Ziellinie und wurde Zweiter in seiner AK M70.

Zu diesen starken Leistungen gratulieren wir den Beiden ganz herzlich.

Für Unterstützung an der Strecke sorgten Frank vom Wege, Frank Dallmann, Eric, sowie Raphaela mit Anna und Lea. Vielen Dank dafür.


Sonthofen am 08.08.2021

 

Endlich wieder ein Wettkampf für Karl-Heinz Wolkowski.

Er liebt ja bekanntlich die anspruchsvollen Landschaftläufe.

Und da in diesem Jahr nach Corona bedingter Pause in 2020 der Allgäu Panorama Marathon wieder stattfand, war unser Vereinskamerad Karl-Heinz selbstverständlich dabei.

Wie bereits bei früheren Teilnahmen an dieser Veranstaltung hatte er sich auch diesmal für den Ultra-Marathon entschieden. Dieser führt über 71 Kilometer und insgesamt 3300 Höhenmetern durch den landschaftlich schönen Allgäu. Den Panoramblick auf die Landschaft konnte Karl-Heinz wegen des regnerischen Wetters zwar nicht genießen; aber dafür war er sportlich sehr erfolgreich unterwegs.

Er benötigte für die sehr anspruchsvolle Strecke eine Zeit von 10:53:11 Stunden und belegte damit den zweiten Platz seiner Altersklasse M65.

Zu dieser hervorragenden Leistung gratulieren wir ihm ganz herzlich.

PS: Dieser Lauf war für ihn der erfolgreiche Test für seine geplante Teilnahme am Röntgen-Jubiläumslauf über 105,5 km am 31. Oktober. Dazu drücken wir ihm alle kräftig die Daumen.


Es muss nicht immer Laufen sein.....

Da wegen der Corona-Beschränkungen über viele Monate keine Lauf-Wettbewerbe möglich bzw. lediglich virtuell möglich waren, suchten sich einige Mitglieder unserer Laufabteilung alternative sportliche Betätigungen.

Da kam das "Stadtradeln" in Remscheid für Inge Raabe und Frank Dallmann gerade recht. Zusammen mit ihrem Freund Thomas Schad meldeten sie sich als Gruppe TuRa-Süd and Friends zu diesem Wettbewerb an.

Ziel des Stadtradelns war es, innerhalb des Zeitraumes vom 05.06. bis zum 25.06.2021 möglichst viele Kilometer mit dem Fahrrad zurückzulegen. Dabei war es gleichgültig, ob es sich um Fahrten zur Arbeit oder zur Freizeitgestaltung handelt. Insgesamt waren 54 Teams mit 643 Bikern gemeldet. Insgesamt wurden über 176.781 Kilometer gefahren; dies entspricht einer durchschnittlichen Fahrleistung von

275 km pro Teilnehmer.

Unseren drei Akteuren gelang die bravouröse Teamleistung von insgesamt 5631 km, was einem Schnitt von 1877 km pro Teammitglied entspricht. Eine herausragende Leistung, der man höchsten Respekt zollen muss. Den Löwenanteil dabei hatte Frank Dallmann, der es allein auf 2777 km!!! brachte. Inge Raabe zeigte sich auch auf dem Bike wieder sehr sportlich; sie radelte insgesamt 1833 km. Der Dritte im Bunde, Thomas Schad absolvierte immerhin noch 1021 km.

Die Ehrung für das Stadtradeln findet am 24. September im Rathaus statt. Sicherlich wird unser Team ganz vorne dabei sein.

Hier sehen wir Inge und Frank mit ihren Bikes:

Normalerweise wäre Norbert Gast beim Stadtradeln Mitglied unseres Teams gewesen, aber leider fand zeitgleich das Stadtradeln in Wermelskirchen statt. Und als dortiger Bewohner meldete sich er zu diesem Wettbewerb in seiner Heimatstadt an. Zusammen mit drei anderen Bikern startete er im Team "Die Pendler"

Dabei zeigte auch Norbert -wie bereits im Vorjahr- eine ganz starke Leistung. Er legte insgesamt 1786 kilometer auf dem Bike zurück, davon einen großen Teil während seines Urlaubs in Ostfriesland. Tagestouren von über 100 km waren etliche dabei. Die längste Etappe von 300 km war seine Heimfahrt aus dem Urlaub aus der Nähe von Leer nach Wermelskirchen. Die Fahrt begann um 6 Uhr morgens und endete um 21 Uhr, unterbrochen von einigen Pausen. Seine Frau Michaela war bereits mit dem Auto zu Hause angekommen und erwartete ihren Mann in Remscheid-Lennep. Die letzten Kilometer nach Wermelskirchen wurden dann gemeinsam geradelt. Auch unserem Vereinskameraden Norbert gratulieren wir ganz herzlich zu dieser tollen Leistung.